Nahezu jeder Heimwerker hat schon einmal Fliesen verlegt. Dabei ist es nahezu immer unmöglich, die Fliesen so zu verlegen, dass keine Fliesen geschnitten werden müssen. Doch nicht immer ist ein Fliesenschneider zur Hand. Also stellt sich beim Selberverlegen von Fliesen oft die Frage, wie sich Fliesen auch ohne Fliesenschneider schneiden lassen – insbesondere, wenn man weiß, dass man nur sehr selten Fliesen verlegen bzw. schneiden muss und die Anschaffung eines Fliesenschneiders nicht lohnend ist.

Nicht immer lohnt die Anschaffung eines Fliesenschneiders

Beim Verlegen von Fliesen klappt es eigentlich nie, dass man sie so verlegen kann, dass keine einzige Fliese geschnitten werden muss. Aber auch, wenn das Fliesenlegen eine typische Heimwerkerarbeit ist, so verlegt nicht jeder regelmäßig Fliesen. Die Anschaffung von einem Fliesenschneider steht dann nicht in Relation zu einer Alternative. Zumindest bei solchen Fliesen, die auch ohne Fliesenschneider geschnitten werden können. Das sind vor allem Keramikfliesen, aber auch nur eingeschränkt. Grundsätzlich können Sie keramische Fliesen in die nachfolgenden Keramikfliesen unterteilen:

  • Steingutfliesen
  • Steinzeugfliesen
  • Feinsteinzeugfliesen

Die Eigenschaften, was die Härte der Fliesen betrifft, sind bei Steingut- und Steinzeugfliesen ähnlich. Die von Feinsteinzeug unterscheiden sich jedoch maßgeblich. Fliesen aus Feinsteinzeug sind sehr hart. Davon ausgehend, wie breit geschnitten werden soll, kann es hier ohne einen richtigen Fliesenschneider schwierig werden. Doch im Allgemeinen (bei einigermaßen breiten Abschnitten) können Sie die nachfolgenden Techniken zum Fliesenschneiden für sämtliche Keramikfliesen gleichermaßen benutzen.

Alternativen, wenn Sie keinen Fliesenschneider zur Verfügung haben

Sollten Sie keinen Fliesenschneider zur Hand haben, können Sie Keramikfliesen noch mit anderen Werkzeugen schneiden. Allerdings bei Feinsteinzeugfliesen wie bereits erwähnt, unter Umständen nur bedingt.

  • Winkelschleifer (Flex)
  • Bohrmaschine mit Trennscheibe
  • Steinschneidemaschine
  • Glasschneider
  • passendes Anreißwerkzeug
  • Anreißwerkzeuge zum Schneiden von Fliesen

Mit einem passenden Anreißwerkzeug ist das Schneiden von Fliesen ohne Werkzeug am schwierigsten. Allerdings können Sie es durchaus versuchen. Insbesondere, wenn Sie Fliesen in zwei jeweils relativ große Teile schneiden wollen, sollte es funktionieren.

Das Problem: Fliese sowie Anreißhilfe fest halten und exakt anreißen

Jedoch benötigen Sie dann noch ein paar Hilfsmittel. Entweder haben Sie eine Vorrichtung, mit der Sie die Fliese halten können oder Sie müssen Sie mit der Hand am Boden halten. Sind Sie aber alleine, wird es schwierig, weil Sie auch noch eine Anreißhilfe (Metallprofil, Latte, Stahllineal etc.) an der Anreißkante festhalten müssen. Mit dem Knie die Fliese auf dem Boden fixieren wäre eine Möglichkeit. Doch wird dabei die Fliese sehr punktuell belastet.

Reißen Sie die Fliese sauber an

Passen Sie nicht auf, könnte die Fliese regelrecht zerbrechen. Pressen Sie dann die Anreißhilfe fest auf die Fliese. Nun können Sie sie mit einem geeigneten Hilfsmittel anreißen. Achten Sie darauf, dass Sie wirklich eine einzige und saubere Anrisslinie schaffen. Sie können Sie auch mehrmals nacheinander anreißen, sollten aber keinesfalls verrutschen. Nachfolgend einige Werkzeuge und Hilfsmittel, mit denen Sie Fliesen anreißen können:

  • Glasschneider (sehr gute Resultate)
  • Stanley-Messer, Cutter-Messer (relativ gute Ergebnisse, da die meisten Klingen sehr elastisch sind)
  • alter Flachschraubenzieher, Spitze eventuell etwas zugeschliffen (je nach Anforderung relativ gut)
  • mittelgroßer, sehr spitzer Nagel (je nach Anforderung relativ gut)

Glasschneider zum Schneiden von Fliesen

Der Glasschneider ist noch die beste Wahl, wenn Ihnen kein Fliesenschneider zum Fliesenschneiden zur Verfügung steht. Doch insbesondere, wenn Sie sehr schmale Stücke von den Fliesen abschneiden wollen, wird es schwer.

Das Brechen der angerissenen Fliesen

Nach dem Anreißen können Sie unterschiedlich versuchen, die Fliese an der Anrisslinie zu brechen. Sie können einen kleinen Hammer (Fliesenhammer) verwenden oder bei einem harten, ebenen Boden (beispielsweise Estrich) die Fliese gefühlvoll auf den Boden schlagen. Wichtig ist, dass die Fliese in der gesamten Länge gleichmäßig aufgeschlagen wird. Außerdem schlagen Sie die Fliese nur mit sehr viel Gefühl auf.

Lösungen zum Fliesenschneiden bei schmalen Abschnitten

Handelt es sich um einen sehr schmalen Abschnitt, wird es auch bei der Verwendung eines Fliesenschneiders schwer. Hier benötigen Sie eine spezielle Fliesenzange (auch Papageienzange genannt). Mit dieser Zange zwicken Sie den Abschnitt quasi an der Anrisskante ab.

Bohrmaschine mit Schneidaufsatz und Winkelschleifer

Mit dem Winkelschleifer und einer Steintrennscheibe können Sie die Fliese ebenfalls schneiden, falls Sie keinen Fliesenschneider haben. Allerdings werden die Schnittkanten sehr ungleichmäßig und es ist zu erkennen, dass mit dem Winkelschleifer (Flex) geschnitten wurde. Allerdings können Sie die Schnittkante eventuell etwas kaschieren.

Schnittkanten immer möglichst nach außen

Meist muss ja nur an den Wand- bzw. Bodenabschlüssen (zur Wand) geschnitten werden. Verlegen Sie die Fliesen dann so, dass die Schnittkante an der Fliese nach außen abschließt, also dort, wo später die Dehnfuge verfugt wird. Entweder können Sie später eine Abschlussleiste montieren oder die Dehnungsfuge so verfugen, dass die Schnittkante nicht mehr sichtbar ist.

Das Schneiden von Fliesen mit der Bohrmaschine verhält sich ähnlich, nur dass es hier noch schwieriger wird, eine einigermaßen gerade Schnittkante zu bewerkstelligen. Daher gilt auch hier: verlegen Sie die Fliesen immer so, dass die Schnittkante später möglichst verdeckt wird. Darüber hinaus sollten Sie mit Bohrmaschine und Winkelschleifer nur im Freien arbeiten, da unglaublich viel Fliesenstaub aufgewirbelt wird.

Wissenswertes, Tipps & Tricks

Es gibt also durchaus Möglichkeiten Fliesen ohne Fliesenschneider zu schneiden. Allerdings haben sämtliche Methoden Nachteile bzw. physikalische Grenzen. Wenn Sie sehr viele Fliesen schneiden müssen und dabei auch Natursteinfliesen zu verlegen sind, sollten Sie vielleicht die Anschaffung eines Nassschneidegeräts in Erwägung ziehen. Aber selbst, wenn Sie nur ein einziges Mal Fliesen schneiden wollen und keinen Fliesenschneider zur Hand haben, müssen Sie nicht darauf verzichten: viele Baumärkte und Werkzeugvermietungen verleihen auch entsprechende Nassschneidegeräte und natürlich auch Fliesenschneider.

Das Anreißen funktioniert deshalb, weil durch das Anreißen (Ritzen) der Oberfläche die Oberflächenspannung aus dem Bauteil bzw. der Fliese oder der Glasscheibe herausgenommen wird.

Falls Sie doch noch einen Fliesenschneider suchen, finde Sie diese hier: Preiswerte Fliesenschneider