OSB-Platten werden vor allem bei der Sanierung oder Renovierung von Bestandsgebäuden gerne eingesetzt. Hier kann ein passender Untergrund geschaffen werden, um optimal weiter auszubauen. Diese Anleitung zum Verlegen von OSB-Platten ist für die Bodenmontage geeignet (schwimmend).

OSB-Platten schwimmend auf dem Boden verlegen

OSB-Platten sind ein Holzverbundwerkstoff. Grobe Holzspäne werden in einer Richtung zu Platten gepresst. Durch diese einheitliche Richtung der Späne gewinnen OSB-Platten zusätzlich an Flexibilität. Die bevorzugte Technik zum Verlegen der OSB-Platten, die wir auch in dieser Anleitung beschreiben, ist die schwimmende Verlegung am Boden.

Vorbereiten des Untergrunds

Generell können die OSB-Platten auf nahezu jedem Untergrund verlegt werden. Wichtig ist dabei, dass der Untergrund absolut eben ist. Ob nun ein alter Dielenboden oder Estrich- und Betonboden – vor dem Verlegen muss genau das sichergestellt werden. Wie ein Dielenboden neu gelagert wird, kann hier nachgelesen werden. Wie das Ausgleichen von einem Estrichboden durchzuführen ist, haben wir hier zusammengefasst.

Dampfsperre und Trittschalldämmung unter die OSB-Platten

Die OSB-Platten müssen mit Nut und Feder ausgestattet sein. Wichtig zu beachten ist außerdem die Stärke der OSB-Platten bzw. deren Tragfähigkeitsklasse. Mehr zur Tragfähigkeit von OSB-Platten gibt es hier. Zusätzlich sollte bei den meisten Böden vor dem Verlegen der Platten eine Dampfsperre verlegt werden.

Dazu wird eine entsprechende Folie in einer Stärke von 0,2 mm empfohlen. An Überlappungen sollte die Dampfsperrenfolie 25 cm überlappen. Auch an den Raumanschlusskanten der Wände sollte die Folie so weit überstehen, dass sie später bündig mit dem Boden abgeschnitten werden kann. Auf die Dampfsperre kann auch noch eine Trittschalldämpfung aufgebracht werden.

OSB-Platten an die Luftfeuchtigkeit anpassen bzw. auf Feuchte achten

ODB-Platten eignen sich vielseitig für die unterschiedlichsten aufbauenden Ausbauarbeiten. Sogar das Legen von Fliesen auf OSB-Platten ist möglich. Wichtig ist aber in jedem Fall der Feuchtigkeitsgehalt der Platten. Insbesondere bei Fliesen sollte dieser nicht über 9 Prozent liegen. Die Platten sollten wenigstens 24 Stunden vor dem eigentlichen Verlegen im betreffenden Raum akklimatisieren können.

OSB-Platten verlegen – Anleitung in drei Schritten

Die OSB-Platten werden mit einer Wandanschlussfuge von circa 10 bis 15 mm schwimmend verlegt. Das heißt, die Platten werden nicht fest mit dem Untergrund verbunden. Lediglich die Platten selbst werden miteinander verklebt.

1.) Die erste Reihe OSB-Platten verlegen

Das Verlegen beginnt in einer Ecke der längeren Wand folgend. Die Platten werden nun in der ersten Reihe montiert. Dazu wird der Leim in einer welligen Raupe auf Nut und Feder aufgetragen. Mit Hammer und Schlagholz werden Nut und Feder der Platten ineinander getrieben. Zum Einhalten einer gleichmäßigen Wandanschlussfuge sollten entsprechende Keile oder Klötze verwendet werden.

2.) Verlegen aller weiterer Plattenreihen

Dann werden alle weiteren Plattenreihen in derselben Weise miteinander verleimt. Die Stöße werden dabei versetzt, sodass die gesamte Konstruktion noch mehr Stabilität erhält. Sollten später Fliesen auf den OSB-Platten verlegt werden, lohnt es, die Stöße der Platten so zu berechnen, dass sie später nicht mit den Fugen der Fliesen übereinander liegen.

3.) Abschlussarbeiten

Die Angaben des Herstellers des Leims geben Auskunft darüber, wann der neu verlegte OSB-Boden begehbar ist. Abschließend werden die Distanzklötze oder Keile entfernt und die Wandanschlussfugen werden mit Silikon oder Acryl dicht verfugt.

Werkzeugliste:

– Hammer
– Schlagholz
– Werkzeug zum Schneiden der Platten
– Werkzeug zum Messen der OSB-Platten
– Wasserwaage
– Kartuschenspritze

Materialliste

– OSB-Platten in geeigneter Stärke und Tragfähigkeitsklasse
– geeigneter Leim zum Verkleben
– Holzkeile oder Klötze zum Einhalten der Randfuge
– Silikon oder Acryl für die Abschlussfuge
– eventuell Dampfsperre und Trittschalldämmung
– eventuell Material zum Ausgleichen des Bodens

Weder Material- noch Werkzeugliste sind zwingend abschließend!

Tipps & Tricks

Wie bereits in der Anleitung erwähnt, werden häufig Fliesen auf OSB-Platten gelegt. Hier sind unbedingt die Besonderheiten bezüglich der verwendeten OSB-Platten zu beachten. Daher verlinken wir den Ratgeber zum Verlegen von Fliesen auf OSB-Platten hier nochmals. Es gibt wichtige Unterschiede beispielsweise beim verwendeten Fliesenkleber.

Produktinfos zu den verwendeten Baumaterialien

Damit Sie wissen, was mit Silikon oder Acryl gemeint ist, haben wir hier beispielhaft zu entsprechenden Produkten verlinkt (nur zur Veranschaulichung). Auch OSB-Platten und den benötigten Leim können Sie sich hier genauer ansehen.