Niko und Thomas – das Heimwerker-Team

Heimwerken – eigentlich ist es ein eher abfälliger Begriff, denn mit „Handwerk“ wird er von den wenigsten assoziiert. Andererseits schützt das Wort den Heimwerker aber auch vor Kritik – schließlich ist er ja kein gelernter Handwerker – zumindest nicht zwingend.

Wir, die Selbermacher

So oder so ähnlich könnte man das sehen. Deshalb bezeichnen wir uns lieber als handwerkliche Selbermacher. Denn eine ordentliche Arbeit ist für uns ebenso wichtig wie für den gelernten Handwerker. Schließlich sehen wir das Selbermachen, Selberbauen und eben Heimwerkern unter dem Aspekt, dass wir keine Qualität von der Stange möchten. Vielmehr wollen wir unsere Projekte mit dem höchstmöglichen Qualitätsanspruch, den man sich vorstellen kann, durchführen und beenden.

Ich bin mit dem handwerklichen Heimwerken quasi aufgewachsen

So ist für mich das Selbermachen und Do-it-yourself-Heimwerkern von jungen Tagen an eine Selbstverständlichkeit. Schon meine Eltern kauften ein Haus, das nur teilweise fertig war: im ersten Stock verputzt, aber nur Estrichböden und keine Heizung, im Erdgeschoss der nackte Rohbau. Dafür aber eine Wohnfläche von rund 250 qm.

Meine letzten Sommerferien, also als Realschüler in einem Alter um die 15, 16 Jahre, verbrachte ich damit, an der Rückseite des Hauses (es stand am Hang und der erste Stock war hier praktisch Erdgeschoss) aufzugraben und eine Drainage zu verlegen. Alles mit der Hand drei Meter tief und ohne Minibagger.

Alte Handwerkstechniken

Aber noch etwas half mir, bald weit über den Kenntnisstand eines durchschnittlichen Heimwerkers hinaus zu kommen. mein Vater interessierte sich stark für alte Handwerkstechniken. Das beinhalte das Bauen von Fachwerk, alte Verputztechniken oder das Bauen eines offenen Wasserheizungssystems (offen), das sich hinter dem Kachelofen verbarg, der – wie sollte es anders sein – selbstverständlich auch selbst gebaut war.

Dann kam noch mein Kumpel dazu, der mit einer wahren Leidenschaft mit Silikon arbeitet, aber auch Fliesenlegen oder andere Tätigkeiten beinahe im Vorbeigehen meistert.

Freunde und Bekannte wollen immer etwas wissen …

So kam es, dass wir immer öfter von Freunden und Bekannten gefragt wurden „Wie geht denn das?“ oder „Wie könnte man jenes lösen?“. Irgendwann kam uns dann die Idee, dass wir das alles, was wir gefragt werden – und insbesondere das, was wir häufig gefragt werden, einfach in einer Webseite für jeden interessierten Selbermacher und Heimwerker zur Verfügung stellen.

… also haben wir DoAllYourself.de gegründet

Und so ist daraus Do All Yourself daraus geworden – die Seite von Selbermachern für Selbermacher und Heimwerker.

Wir wünschen Euch viel Spaß und stets gutes Gelingen mit Euren heimwerker-Projekten. Natürlich könnt Ihr uns auch hier zahlreiche Fragen stellen.